Forschungsprojekt HAWK

Innerhalb des Studiengangs "Bildung und Erziehung im Kindesalter" an der HAWK Hildesheim wurde im Wintersemester 2014 ein Praktikum als Forschungsprojekt mit Hilfe von Materialien der NetzWerkstatt einfallsreich durchgeführt. Das Projekt wurde in einer städtischen Kita in Hildesheim im Zeitraum zwischen Oktober 2014 und Februar 2015 durchgeführt. Eine Beschreibung und Auswertung des Projekts kann in folgendem Auszug der Bachelor-Thesis von Britta Bendlin eingesehen werden.
Anregung kindlicher Lernprozesse durch den Einsatz bedeutungsoffener Materialien

Fröbelseminar Kassel

Am 02.05.2017 besuchte eine Gruppe angehender Erzieherinnen und Erzieher des Fröbelseminars, einer Fachschule für Sozialpädagogik in Kassel, die Netzwerkstatt. In einem Einführungsworkshop wurde das Konzept und Programm erläutert und zur eigenen Arbeit und Ausbildung in Bezug gesetzt.

Projektpraktikum "einfallsreich"

Zwei Studentinnen der HAWK aus dem 4. Semesters des Studiengangs: Bildung und Erziehung im Kindesalter absolvierten von Oktober 2016 bis Februar 2017 in der Kindertagesstätte: "Bulligarten" in Hannover ein Semesterbegleitendes Praktikum. Zweimal in der Woche wurden in der Einrichtung mit Kleingruppen von 4-6 Kindern Projekte mit den bedeutungsoffenen Materialien durchgeführt. Das Hauptaugenmerk des Praktikums lag auf dem Bereich MINT. Die Materialien aus dem "einfallsreich" wurden in regelmäßigen Abständen ausgetauscht und standen zum freien Spiel und Experiment zur Verfügung. In Form von "sprechenden Wänden" wurden die Eltern über den Fortgang des Projekts informiert.

Workshop für FSJler

Am 24.01.2017 kam eine Gruppe von Freiwilligen im Sozialen Jahr der Kinderladeninitiative Hannover zu einem dreistündigen Praxis-Seminar zusammen. Die in den unterschiedlichsten Einrichtungen eingesetzten TeilnehmerInnen gewannen auf aktive Weise an verschiedenen Experimentierstationen Eindrücke von den Einsatzmöglichkeiten der ungewöhnlichen Materialien.

Berufsschulklassen im "Einfallsreich"

Am 2.12. und am 7.12.2016 wurde die Materialsammlung von jeweils einer Berufsschulkalsse des Diakonie-Kollegs und der Alice-Salomon-Schule besucht. Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher wurden über das pädagogische Konzept und die Nutzungsmöglichkeiten der NetzWerkstatt informiert und konnten sich in der praktischen Umsetzung eigener Ideen erproben.

Kita-Projekt mit Studierenden der HAWK

Seit Beginn des Sommersemesters 2016 bieten zwei Studentinnen der HAWK in der Hildesheimer Kindertagesstätte der evangelischen Markusgemeinde ein Projekt für 2-6 Jährige Kinder an. An zwei bis drei Vormittagen in der Woche werden den Kindern immer wieder verschiedene Materialien aus der Sammlung der NetzWerkstatt einfallsreich zum Experimentieren, Spielen und Gestalten angeboten. Die Ergebnisse werden dokumentiert und im Rahmen des Studiums anschließend ausgewertet.

Workshop mit FSJlern

Am 19.01. 2016 verbrachte eine Gruppe von Teilnehmern, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr in einer Kita der Kinderladeninitiative der Stadt Hannover absolvieren, einen Workshoptag im Einfallsreich. Mit dem Material der Sammlung entstanden u.a. verrückte Reaktionsketten und Variationen mit gleichen Dingen in großer Menge.

Workshop mit Berufsschulklasse

Am 13 11.2015 verbrachte eine Berufsschulklasse der BBS Fredenberg aus Salzgitter einen einfallsreichen Tag in der NetzWerkstatt. Nach der ausgiebigen Erkundung ausgesuchter Materialien im Hinblick auf verschiedene Bildungspotentiale wurden Experimente rund um das Thema Mobilé unternommen.

Seminar mit Studierenden der HAWK und der Universität Hildesheim

Im Sommersemester 2015 findet ein Seminar mit dem Titel "Einfälle statt Abfälle" in Kooperation zwischen der HAWK Hildesheim und der Universität Hildesheim statt. Studierende des MA Studienganges Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Pädagogik der Kindheit/Diversity Education an der Stiftung Universität Hildesheim und des BA Studienganges Bildung und Erziehung im Kindesalter bzw. des BA Studienganges Soziale Arbeit an der HAWK Hildesheim diskutieren hier gemeinsam Konzepte des Sammelns und Gestaltens aus unterschiedlichen erziehungswissenschaftlichen, ökologischen und kunstpädagogischen Perspektiven. Am Beispiel der „Netzwerkstatt Einfallsreich“ in Hannover und Hildesheim werden dazu Praktiken des Sammelns und Gestaltens im Hinblick auf unterschiedliche Bildungspotentiale untersucht und erprobt.​